Ein Auszug aus: Wilhelm Schmid – Hilfe bei der Sinnfrage – Philosophie als Lebenskunst

„Der Tod ist eine Grenze, und die philosophische Lebenskunst gründet im Bewusstsein von der Begrenztheit des Lebens. Man kann sogar sagen, dass dem Tod die Begrenzung des Lebens zu verdanken ist, denn wenn es diese Grenze nicht gäbe, könnte das Leben in der Tat als gleichgültig erscheinen. Gäbe es den Tod nicht, müsste man ihn wohl erfinden, um nicht ein unsterblich langweiliges Leben zu führen, das darin bestünde, das Leben endlos aufzuschieben. Welchen Ehrgeiz sollte es geben, die schwierige Arbeit des Lebens, ja schon die Mühe des Aufstehens an jedem Morgen auf sich zu nehmen, wenn all dies auf ewig verschoben werden könnte? Der Tod als Grenze des Lebens fordert dazu auf zu leben und auf erfüllte Weise zu leben.“
Advertisements

HYPNOTISM A/W 15/16

Copyright all rights reserved by Bianca Tretter and KaMo-PhotoArt
Fotos: KaMo-PhotoArt
Make-Up and Hairstyle: Parya Endlich
Models: Tiziana Gries, Vitalba Imperiale, Larissa Blau, Sinem Yilandil
Design: Bianca Tretter

 


IMG_3335_b_webIMG_3476_b_webIMG_3298_b_webIMG_3435_b_webIMG_4158_b_webIMG_4110_b_webIMG_4188_b_webIMG_3727_b_webIMG_3831_b_webIMG_3888_b_webIMG_3539_b_webIMG_3584_b_webIMG_3609_b_webIMG_3697_b_web